Der Herbst ist in Weilburg angekommen und mit ihm auch der nächste Stadtteilbesuch der heimischen CDU.

Die Christdemokraten waren wieder fleißig unterwegs und haben im Rahmen ihrer Stadtteilbesichtigungen Hirschhausen einen Besuch abgestattet.
Dabei ging es in erster Linie um aktuelle politische Themen, die die Hirschhäuser Bürgerinnen und Bürger bewegen.

Unter der Führung von Ortsbeiratsmitglied Jürgen Engel konnten sich die Christdemokraten ein eigenes Bild vom schönen Hirschhausen machen. Ebenso anwesend waren Ortsbeiratsmitglied Christoph Knörr sowie die Feuerwehrkameraden Frank Schönwetter und Martin Bläsel.

In dem rund zweistündigen Vor-Ort-Termin wurden sich u.a. verschiedene städtische Liegenschaften angeschaut. „Auf das moderne Bürgerhaus sowie das neu errichtete Feuerwehrgerätehaus sind wir Hirschhäuser ganz besonders stolz“, verriet Jürgen Engel den Zuhörern.

Sichtlich erfreut zeigten sich die CDU-Mitglieder auch vom Neubaugebiet in Hirschhausen. „Es wird kräftig gebaut“, so der Fraktionsvorsitzende Ulrich Marschall von Bieberstein. „Dies ist ein gutes Zeichen für Hirschhausen und seine Dorfgemeinschaft.“, ergänzte Fraktionsgeschäftsführer Dominik Verclas.

Weiterer Anlaufpunkt war das im Jahr 2018 abgebrannte Haus in der Straße „Am Brühl“. Bei dem Brand wurde das Haus stark beschädigt und steht seitdem verlassen. Ebenso wurde den Anwesenden ein verwaistes Grundstück offenbart, dass seit Jahren nur noch als Abstellfläche für Müll und Unrat dient.
Die CDU möchte hier gemeinsam mit dem Bürgermeister nach Lösungen suchen.

Hartmut Eisenträger, Vorsitzender der CDU Weilburg, bedankte sich gegen Ende der Veranstaltung bei den zahlreichen Teilnehmern und insbesondere bei Jürgen Engel für den kurzweiligen Rundgang.

Sein Stellvertreter Uwe Abel wies auf den nächsten Besuch am Samstag, den 10. Oktober im Stadtteil #Hasselbach hin.

« CDU Weilburg besucht Firma ThermoTEC